"Wenn du überlegst, was du beruflich machen möchtest, dann denke daran, was du als Kind werden wolltest, denn da ist möglicherweise deine Leidenschaft verborgen."

Ich weiß nicht mehr, von wem der o.g. Rat kam, aber es steckt viel Wahres drin. Während ich noch im Entscheidungsprozess steckte, ob ich diesen Weg gehen möchte, fiel mir ein, dass ich einige Jahre meiner Kindheit und Jugend Musiklehrerin werden wollte. Dieser "Traum" wurde zerschlagen, als mir ein Lehrer an meiner Schule sagte, dass man die Aufnahmeprüfung an der Uni nur bestehen würde, wenn man mindestens ein Instrument nahezu perfekt beherrscht. 

Ich habe mit 4 Jahren angefangen Musik zu machen, lernte nach der Musikalischen Früherziehung  verschiedene Instrumente kennen und spielen. Ein Musiklehrer sagte mal zu mir: Anneke, du bist multiinstrumental! Das Interesse und Können war breit gefächert, von nahezu perfekt allerdings ein ganzes Stück entfernt. 

 

Ich studierte dann nicht Musik sondern Biologie und begann zu promovieren, orientierte mich aber nach der Geburt meiner ersten Tochter um, absolvierte verschiedene Fortbildungen und arbeite seitdem mit Eltern und Kindern in verschiedenen Bereichen. Seit 2012 leite ich u.a. Eltern-Kind-Kurse zum Thema Babyzeichensprache, bei denen neben der Theorie das Singen und Begleiten von Liedern ein wichtiger Bestandteil ist. Zwischendurch betreute ich ein Kooperationsprojekt zwischen einem Seniorenheim und einer Kindertagesgruppe, bei dem an Demenz erkrankte Bewohner gemeinsam mit Kindern musizierten. Es war eine wundervolle Erfahrung

Die Musik ließ mich nie los und nachdem ich 2017 anfing eigene Lieder zu schreiben und mit der Gitarre zu begleiten entdeckte ich die Leidenschaft wieder und schnell wurde mir klar, dass ich mein Kursangebot weiter ausbauen und den Schwerpunkt auf die Musik legen möchte. 

 

Im April 2018 absolvierte ich den Kurs "Musikgarten I" am Institut für Elementare Musikerziehung (ifem) und erwarb die Musikgarten Lizenz. Das Seminar und das Konzept sind toll, aber ich wollte noch tiefer in die Materie eintauchen. Seit Oktober 2018 bin ich an der Fachschule des Hamburger Mozarteums eingeschrieben und absolviere die Ausbildung zur Lehrkraft für Musikalische Früherziehung mit dem Zusatzfach Klavier. 

 

Mit Nestklang möchte ich Kindern die Welt der Musik nahe bringen und die Grundlage für eine musikalische Zukunft schaffen! 

 

Ich freue mich auf spannende Kurse und tolle Kinder,

eure Anneke